Menstruation mit Vaginismus

Wir bluten

Menstruation mit Vaginismus

Mit Vaginismus ist das mit der Periode so eine Sache… Zu meiner Zeit gab es Binden und Tampons. Wie eingeschränkt meine Auswahlmöglichkeiten mit meiner sexuellen Funktionsstörung waren, brauche ich denk ich nicht zu erzählen. Ich fand es richtig scheiße! Nicht nur, dass ich keine Ahnung von der Periode und meinem Zyklus hatte, nein, meine Menstruation war auch noch so stark, dass ich quasi jede Stunde die Binde wechseln konnte. Ich fühlte mich eckelig, unwohl, dachte andere würden etwas „riechen“ oder ich laufe über. Ich wehrte mich gegen den natürlichsten aller Vorgänge und wünschte es würde einfach aufhören. Nebenbei hatte ich während der Regelblutung starke Krämpfe und eine wirklich schlechte Haut. Da kam mir die Frauenärztin gerade recht, als Sie mir aufgrund der Symptome die Pille verschrieb…

Die Story mit der Pille findet Ihr hier.

Meine Menstruation wurde etwas schwächer, meine Haut schöner und die Krämpfe verschwanden ganz. Ich fühlte mich besser, wohler und irgendwie sicherer. Zum diesem Zeitpunkt war die Entscheidung zur Pille vielleicht sogar kurz richtig. Womit ich mich jedoch nie anfreunden konnte, waren die Binden oder Slip- Einlagen. Zum einen waren sie unangenehm, weil so dick, beim Sitzen. Beim gehen hatte ich das Gefühl andere könnten ein Knistern hören oder die dicke Binde könnte sich an der Hose abbilden. Dann ständig das Gefühl, es könnte etwas daneben gehen. Vom Umweltaspekt mal ganz abgesehen. Aber die Entwicklung war damals noch nicht so weit.

Vaginismus vs. Tampons

Mit meinem Vaginismus wollte ich aber nicht einfach akzeptieren, dass es nicht möglich war, Tampons zu benutzen. Also begann ich einfach, welche zu verwenden, auch wenn dies bedeutete, dass ich sie mir unter Schmerzen „reinprügeln“ musste. Das war für mich das „kleinere“ Übel und zumindest nach dem Einsetzen und vor dem Rausziehen des Tampons fühlte ich mich damit sicher. Ich möchte nicht wissen, wie viele Verletzungen ich mir selbst dabei zugefügt habe, aber mein Leidensdruck war einfach so hoch. Irgendwann hatte sich mein Körper an die Prozedur „gewöhnt“ und es wurde etwas erträglicher, trotzdem immer noch super unangenehm. Außerdem trug diese „gewaltsame“ Einführung nicht unbedingt zu einer erfolgreichen Heilung meines Vaginismus bei, sondern verschlimmerte alles nur. Es war ein Kompromiss. Mein Kompromiss.

Heute denke ich, wie unfassbar scheiße (sorry für das Wort) es einfach für Menschen mit Einschränkungen ist, wenn nicht genug „Material“ zur Verfügung steht. Nicht nur, dass wir heute darüber diskutieren müssen, dass Periodenprodukte bei uns in öffentlichen Gebäuden kostenlos sein sollen, nein, auch dass die Menstruation bei vielen Menschen und besonders auch bei Männern, immer noch ein lästiges Nebenprodukt ist, welches totgeschwiegen oder als eklig empfunden wird. Menstruierende Menschen werden immer noch nicht richtig aufgeklärt oder befassen sich viel zu wenig damit und ihrem eigenen Körper. Dadurch, dass so ein vollkommen natürlicher Vorgang wie die Periode immer noch so verschwiegen behandelt wird, ist es für Menschen mit sexuellen Funktionsstörungen wie Vaginismus doppelt und dreifach schwer, offen darüber zu sprechen, nach Hilfe zu suchen oder geeignete Produkte für sich zu finden.

Nachhaltige Alternative Periodenprodukte

Zum Glück gibt es mittlerweile so viele wunderbare Plattformen, Unternehmen, Organisationen und Aktivist*innen die sich für Aufklärung, Feminismus, neue und vor allem nachhaltige Periodenprodukte und den weiblichen Körper einsetzen. Durch Social Media bin ich dabei auf eine besondere Firma gestoßen, die mich mit Ihrer Mission und Produkten voll überzeugt hat: Kora Mikino*. Ein Unternehmen, welches nachhaltige Periodenunterwäsche* herstellt. Das nachhaltige und super bequeme Pendant zu Binden und Tampons. Die von Kora Mikino hergestellte Perioden Unterwäsche besteht zu 90% aus Micro Modal (Fasern aus Buchenholz), welches in nachhaltiger und zertifizierter Waldwirtschaft in Mitteleuropa gewonnen wird. Die Menstruations Panties sind weich, saugstark, atmungsaktiv, formstabil und farbecht.

Zuerst war ich wirklich skeptisch. Fühl ich mich damit wohl, saugen die wirklich alles auf? Geht sicher nichts daneben? Als neugieriger Mensch habe ich also eine drei Monatige Testphase gestartet und bin jetzt absolut überzeugte Periodenunterwäsche Trägerin. Die Höschen sehen aus wie ganz normale Unterhosen, sind super weich und angenehm zu tragen. Keine Naht hat irgendwo eingeschnitten oder fühlte sich störend an. Im Schritt ist eine Zwischenlage eingenäht, die das Menstruationsblut aufsaugt. Diese Lage ist nicht dick, also kein Vergleich zu einer großen Binde, sondern vom Gefühl eher so stark wie eine dünne kleine Slip-Einlage. Gefühlt zieht man einen gemütlichen Baumwollslip an, der bei einem aufgeblähten Bauch an Tagen der Regelblutung super bequem ist und gut aussieht. Es gibt sogar Spitzenhöschen und verschiedene Farben. Mein Favorit ist aber die SIVVY* in Black. Diese findet Ihr auch im 3er Pack als Sparangebot. Testen werde ich definitiv noch HANNAH*, da ich ein absoluter Hipster Fan bin.

Freies Menstruieren durch Kora Mikino Periodenunterwäsche

Probleme hatte ich anfangs nur mit dem „einfach laufen lassen“. Es war mega ungewohnt einfach in die Unterhose zu menstruieren. Ein wirklich komisches Gefühl. Aber nach zwei Tagen hat es dann klick gemacht. Es war so ein befreiendes Gefühl. Besonders in der Nacht wurde ich nicht von einer vollen Binde oder Tampon geweckt und musste zusehen, auf die Toilette zu kommen, sondern konnte durchschlafen und war am morgen noch „sicher“. Mittlerweile kann ich sogar gut bei jedem Toilettengang menstruieren und wenn dazwischen etwas „läuft“ bin ich super geschützt. Durch die Menstruations Pantie von Kora Mikino* habe ich meinen Körper also noch viel besser kennenlernen können, kann selbst bestimmen, wann ich „loslasse“ und habe ein ganz anderes, positiveres Verhältnis und Verständnis zu meiner Periode bekommen.

Zwei Dinge sind mir dabei besonders positiv aufgefallen: Erstens habe ich keine Krämpfe mehr während meiner Periode und meine Periode hat sich um mindestens zwei Tage verkürzt. Früher hatte ich sie immer mindestens sieben Tage. Mittlerweile sind es nur noch knapp fünf. Das freut mich wirklich am allermeisten. Ungewohnt kann es Anfangs sein, dass Ihr die Periodenunterwäsche vor dem Waschen ausspülen solltet. Zuerst fand ich es auch tatsächlich irgendwie eklig. Aber dann dachte ich mir, hey, dass ist mein Blut, aus meinem Körper und es ist das natürlichste der Welt. Ekel dich nicht, sondern sieh es als ein Wunder an! Es gab wirklich so viele tolle „Ah ha“- Momente und ich bin wirklich froh, mich überwunden zu haben. Mittlerweile möchte ich nicht mehr ohne.

Dankbar und happy

Kora Mikino hat mittlerweile sogar Ausfluss Panties* oder auch Panties für das Wochenbett*. MEGA! Da finde ich für die zweite Zyklushälfte die Ausfluss Pantie total interessant und werde auch diese noch testen. Das Unternehmen setzt sich mit Period Plegde* und Partnern dafür ein, das die 2/3 der menstruierenden Personen auf der Welt, die keinen Zugang zu Periodenprodukten haben, eine Chance darauf haben. Für das Privileg, hier einen Blogbeitrag über Periodenunterwäsche schreiben zu können, sie kaufen und tragen zu können bin ich unfassbar dankbar. Und deswegen unterstütze ich auch super gerne Unternehmen wie Kora Mikino, die sich positiv dafür einsetzen, es mehr Menschen zur Verfügung zu stellen und dabei nachhaltig vorzugehen. Danke für Eure tolle Arbeit und die Erfindung eurer Menstruations Panties.

Hier kommt Ihr zum Shop von Kora Mikino:

Ich glaube, dass Periodenunterwäsche für Menschen mit Vaginismus wirklich eine echte Bereicherung sind, weil wir uns keine Gedanken um Schmerzen beim Einführen machen müssen, nicht von umweltbelastenden Binden abhängig sind und uns viel sicher fühlen können. Außerdem haben wir die Chance, uns und unseren Körper nochmal viel besser kennenzulernen und sich mit dem natürlichen Ablauf auseinanderzusetzen und bewusst zu werden.

Steffi
Steffi
Hi, ich bin Steffi und berichte hier über meine jahrelange Vaginismus Erfahrung. Ich bin überzeugt, dass jede Frau Vaginismus heilen kann und hoffe dir mit meinen erfolgreichen Schritten helfen zu können. Viel Spaß auf meiner Seite.
Scroll to Top
Datenschutz
, Besitzer: Stefanie H. (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: Stefanie H. (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.